3. Dezember 2018

Zum Start in die erste Dezember-Woche möchte ich kurz mit euch über Bürorituale zu Weihnachten sprechen.

Die reichen von “After-Job-Glühwein“ bis zur opulenten Weihnachtsfeier.

Doch fangen wir mit dem Thema “Deko“ im Büro an. Kerzen sind schon lange Tabu… Aber es geht ja auch mit LED Kerzen oder Lichterketten. Einige von euch stöhnen jetzt schon auf?

Gut. Denn weiter geht es. Normalerweise ist ein Adventskalender eine Tradition für Kinder, um sie auf die Zeit und das Fest vorzubereiten. Immer mehr Arbeitgeber gehen aber auch dazu über Kalender zu verschenken. Deiner nicht? Hmmm… dann würde ich mir das nochmal überlegen.

Spass beiseite. In Zeiten von Compliance und Co. bleibt euch dann manchmal noch ein gebefreudiger Dienstleister. Und Peng… der Kalender ist safe. Allen noch nicht Beschenkten sei der Einkauf von Restbeständen zu deutlich günstigeren Preisen empfohlen, als manch Original vor dem 1. Dezember.

Zurück zu den erst genannten Besäufnissen… äh… Feiern. Mit dem Alkohol unter Kollegen oder vor dem Chef soll es jeder halten, wie er möchte. Aber mal ehrlich: wollt ihr euch so abschießen, dass alles danach nur noch peinlich ist und man sich kaum am nächsten Tag ins Büro traut?

Also… jeder von uns ist erwachsen. Und auch wenn an Weihnachten das kleine Kind in einem geweckt wird… Beruf bzw. Job bleiben ein professionelles Umfeld. Damit hätte sich dieser Post auch direkt für meinen Bewerber-Blog/ Bewerbungstagebuch qualifiziert.

In diesem Sinne… Fotos meiner Bürodeko folgen. 🙂

Einen guten Start in die neue/ erste Dezember-Woche.

Über Nelle

Ich liebe Bücher. Schon bevor ich in die Schule gekommen bin, hat mich die Welt der Bücher gefangen genommen. Und seitdem hat sich nichts verändert. Jedes Buch, dass mir in die Hände fällt, wird gelesen. Na gut... nicht wirklich jedes. Aber fast jedes.
Dieser Beitrag wurde unter Adventskalender, Aktionen, eigene Texte, Gedanken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.