Ng, Celeste: „Kleine Feuer überall“

*****Zum Inhalt*****

Die Geschichte „Kleine Feuer überall* von Celeste Ng spielt in einem kleinen, amerikanischen Vorort von Cleveland, dem schönen Shaker Heights, wo alles sein Recht bzw. seine Ordnung hat. Die Stadt ist durchgeplant und organisiert. Das gilt auch für seine Bewohner. Doch vielleicht ist es genau das Element, was gerade Mia und Pearl zum Halten bringt. Die Klarheit und Struktur. Den Mia und Pearl sind so ganz anders, als die Bewohner von Shaker Heights. Pearl freundet sich schnell mit einem Schulfreund (Moody) an und wird regelrecht in das amerikanische Vorstadtleben gezogen. Doch auch die anderen Geschwister der Musterfamilie Richardson haben ihre eigenen Geschichten und so steigt man gleich voll ins Geschehen ein, als das Haus der Vorstadtfamilie Richardson niederbrennt. Wie es dazu kommt und welche, teilweise vielleicht auch verhängnisvollen Wege dazu geführt haben, das zeigt das neue Werk von Celeste Ng. Hierfür gibt es volle –> 5 Punkte.

*****Das Cover*****

Das Buchcover wirkt auf für mich wie ein typisches, klischee-behaftetes „Heile-Welt“-Familienbild aus den USA. Mit Veranda und Gaubenfenstern, aus denen die Teenagerkinder der Musterfamilie verzweifelt in die Welt da draußen schauen, ihrem Schwarm nachschmachten oder rausklettern und ausbüxen…. Ansonsten wirkt die Atmosphäre sehr klar und aufgeräumt. Man könnte reininterpretieren, dass hinter sehr viel Ordnung, auch die ein oder andere Unaufgeräumtheit lauert. So deuten auch – zumindest für mein Empfinden – die Wolken leichte Turbolenzen an; zumindest wirkt die rechte, obere Ecke sehr dunkel. Daher gibt es zu Interpretationen offene Cover –> gute 3 Punkte.

*****Das Lesevergnügen*****

Nachdem ich durch die Leseprobe ganz gespannt auf das Buch war, fing das zweite Kapitel doch etwas ernüchternd an. Denn man springt zurück in die Vergangenheit, um die Herkunft und das jeweilige Zusammenwirken der Hauptfiguren genauer zu erkunden. Für mich manchmal etwas langatmig, aber wenn man bis zum Ende durchhält auf jeden Fall Wert gelesen zu werden. Denn die Ausführlichkeit ermöglicht einen guten Einblick in die jeweilig handelnden oder leidenden Personen und ihr Empfinden. Leider jedoch für mich keine klare Höchstleistung und somit nur –> 3 Punkte!

*****Stil/Sprache*****

Celeste Ng schreibt meines Erachtens nach klar und präzise. Die Schilderung der Personen, der Umgebung und der Handlung gibt mir einen guten Einblick in die Situation und ich kann mich gut in das Geschehen reinfinden. Manchmal habe ich die Darstellung zwar etwas schleppend empfunden, habe aber nach langer Nachbetrachtung festgestellt, dass ich manche Darstellung dann doch passend für den jeweiligen Charakter empfunden habe. So wirkte die Darstellung der Izzy etwas spröde auf mich, was aber – im Nachgang – als durchaus treffend für ihren Charakter steht. Hier kann ich dann ruhigen Gewissens auch gute –> 5 Punkte vergeben.

*****Mein Fazit*****

Es ist eine amerikanische Familiengeschichte, die eigentlich die Geschichte von mindestens 3 bzw. 4 Familien ist. Ich habe etwas länger gebraucht, um das Werk ganz zu lesen, da ich zwischendurch immer etwas durch die Länge bzw. die Darstellung der Charaktere abgelenkt war. Zum Beispiel bin ich nie mit Mrs. Richardson warm geworden. Ich mochte sie das ganze Buch über nicht leiden. Doch beim Schreiben dieser Rezension habe ich die letzte zwei Seiten noch einmal überflogen. Erst dann… also auf den 2. Blick, fiel mir ihre menschliche Schwäche auf und erst dann konnte sie an Profil für mich gewinnen. Also von daher: ein interessantes Werk über die Probleme amerikanischer Teenager in der Vorstadt, aber auch die Probleme zwischen Eltern und Kindern. Insgesamt ein gutes Werk und eine interessante Leserunde** auf Lovelybooks und so bekommt das Buch von mir sehr gute –> 16 Punkte.

*****Infos/Links*****

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (20. April 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423281561
  • ISBN-13: 978-3423281560
  • Originaltitel: Little Fires Everywhere
  • Leseprobe: Leseprobe gibt es nur über die „Blick ins Buch“-Funktion auf der Verlagswebsite.

____________________
* Der Link ist ein Affiliate-Link zu Amazon. Beim Erwerb über diese Verlinkung erhalte ich eine kleine Verkaufsprovision.
** Das Buch wurde mir vom Verlag unentgeltlich im Rahmen der Lovelybooks Leserunde als Hardcover zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst jedoch in keiner Weise meine Meinung. Die Rezension ist dort zuerst veröffentlicht worden.

 

Über Nelle

Ich liebe Bücher. Schon bevor ich in die Schule gekommen bin, hat mich die Welt der Bücher gefangen genommen. Und seitdem hat sich nichts verändert. Jedes Buch, dass mir in die Hände fällt, wird gelesen. Na gut... nicht wirklich jedes. Aber fast jedes.
Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Amazon, Buchempfehlung, Bücher & Co., Leserunden, Rezension, Verlinkung/Werbung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.