Hartlieb, Petra – „Meine wundervolle Buchhandlung“ – zum Welttag des Buches

Selten war ein Welttag des Buches – so wie am vergangenen Samstag – so erfreulich für mich. Und zwar einfach aufgrund der Tatsache: ich konnte ganz in Ruhe ein Buch von Anfang bis Ende lesen. Wenige Wochen zuvor hatte ich neben dem neuen Liza Marklund „Verletzlich“ auch das Taschenbuch „Meine wundervolle Buchhandlung“ von Petra Hartlieb mitgenommen. Ich gebe zu, es war eine Buchempfehlung aus einer Frauenzeitschrift. Aber selten hat eine Empfehlung so gut auf mich gepasst, wie dieses Buch. Es handelt von dem Abenteuer eine eigene Buchhandlung zu besitzen und dafür sein normal + geordnetes Leben hinter sich zu lassen.

Petra Hartlieb erzählt die ihrer Familie; ein autobiographisches Kleinod, dass sie, ihren Mann und ihre Kinder von Hamburg nach Wien gebracht hat. Auf 208 Seiten nimmt sie uns mit, wenn sie aufgrund einer spontanen Entscheidung im Wien-Urlaub, ein Angebot für eine alte Buchhandlung abgeben. Doch was wird dann aus dem normalen Leben, als Teilzeitliteraturkritikerin mit Kleinkind im tollen Kindergarten, ihr Mann als gut verdienender Marketing Manager in einem großen, deutschen Verlag und der pubertierende Sohn mit 16 nicht sein geliebtes Hamburg (wieder zurück nach Wien) verlassen möchte.

Die Autorin versteht es mit einer unglaublichen Leichtigkeit den Leser in den Lebensalltag mitzunehmen. Als geneigter Leser lernt man die Freuden und Tiefen eines Einzelhändlers kennen. Erfährt wie sich ein Buchhändler an einem Büchertisch auf einer Lesung fühlt und was das Weihnachtsgeschäft mit dem Jahresumsatz zu tun hat. Man spürt regelrecht den Staub der Bauarbeiten während des Umbaus und die Freude der Kunden, wenn ihnen genau das Buch aus dem Frühstücksfernsehen rausgesucht wird. Das Buch spiegelt das wahre Leben und bedient doch alle gängigen Klischees vom großen Online-Riesen, den Nachbarn die jahrelang ohne Besuch am Laden vorbeigehen und dann leicht kritisch den Laden beäugen, weil er doch nicht „stylisch“ genug erscheint.

Normalerweise sind mir solche Klischees zu plakativ… und doch: Petra Hartlieb gelingt es mit klaren Sätzen und einer schnörkellosen Sprache das wahre Leben so wiederzugeben, dass man sich sofort in die Familie hineinversetzen kann. Man fühlt mit ihnen und zweifelt ebenso, ob es ein guter Plan ist.

Man stellt sich die gleichen Fragen… und darüber hinaus hinterfragt man sich selber. Wie man selber in so einer Situation handeln würde. Es ist also nicht nur die Geschichte einer wundervollen Buchhandlung, sondern auch ein Werk über Ziele und Entscheidungen im Leben. Das Für und Wider einer sicheren Langeweile gegenüber der aufregenden Herausforderungen einer kompletten Neuausrichtung.

Wenn euch das alles nicht abschreckt, dann könnt ihr ein wundervolles Buch in den Händen halten. Eins, dass euch von der ersten bis zur letzten Seite fesseln wird. Ich habe das Buch in einem Ruck verschlungen… und zwar allein aufgrund der vielen kleinen Facetten, den wahren Geschichten der Freunde, Kunden und Mitarbeiter.

Als Bücherwurm bzw. Leseratte und Kind eines Einzelhändlers habe ich mich wohl zusätzlich sofort mit der Geschichte identifizieren können. Und wenn ihr ebenso wahre und kleine Buchhandlungen liebt, die Atmosphäre, das Stöbern und die Gespräche… die Vorfreude auf neuen Lesestoff … –> dann ist das euer Buch.

Viel Spaß beim Lesen!

Weiterführende Links:

https://www.hartliebs.at/viewer/start.php

Leseprobe oder Trailer zum Buch

Interview mit dem Bayrischen Rundfunk

Link zum Buchkaufen… na ja.. gehen Sie doch einfach in Ihre Lieblingsbuchhandlung vor Ort! 🙂

 

Share

Über Nelle

Ich liebe Bücher. Schon bevor ich in die Schule gekommen bin, hat mich die Welt der Bücher gefangen genommen. Und seitdem hat sich nichts verändert. Jedes Buch, dass mir in die Hände fällt, wird gelesen. Na gut... nicht wirklich jedes. Aber fast jedes.
Dieser Beitrag wurde unter Buchempfehlung, Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.