Fuchs, Ruth M. – „Gestatten, Erkül Bwaroo, Elfendetektiv“

„Es war einmal vor langer Zeit…“

So oder ähnlich fangen Märchen in der Regel an. Aber eigentlich bin ich aus dem Märchenalter schon raus. Und doch habe ich mir den „phantastischen Kriminalroman“ von Ruth M. Fuchs zu Gemüte geführt.* Denn irgendwie hat mich die Beschreibung und das Titelbild angesprochen. Natürlich kann ich auch nicht verhehlen, dass ich durch die Parallelen zu anderen großartigen Romanfiguren angezogen hat. Doch dazu später mehr.

Im ersten Buch der Reihe dreht sich alles um ein Verbrechen: war es ein Mord oder ein Unfall? Dieser Frage muss sich unser Elfendetektiv mit französischem Akzent und Sinn für das Schöne im Leben stellen. Doch die Profession ist nicht das einzig Sonderbare an unserem Elfen. Auch sein überdimensionaler Schnurbart, seine Leidenschaft für Würzmilch oder seine Herkunft (die man natürlich an Kenner anhand seiner Ohren sofort erkennen muss) sprechen eine eindeutige Sprache. Ein Elf von Welt bemüht sich Licht in das Dunkel der sieben Zwerge und dem plötzlichen Tod der Prinzessin zu bringen.

Wer an dieser Stelle noch nicht den Bezug zu diversen Größen der Literatur (für klein und groß) festgestellt hat, der darf ruhig weiterlesen. Sie werden noch mehr Hinweise bzw. Bezüge finden.

Das Auffinden an sich mutet jedoch leicht an; es gibt klare Hinweise, eine schöne Sprache und ein mit Worten gemaltes Kleinod namens „Laundom“, dass durch ein Verbrechen sehr belastet wird. Unser Privatdetektiv wird vom Oberhaupt der sieben Zwerge beauftragt den Mörder zu finden. Natürlich verdächtigen die Zwerge die böse Stiefmutter. Doch unser Erkül wäre kein guter Privatermittler, wenn er sich nicht offen und unbeeinflusst auf die Suche nach dem wahren Mörder gemacht hätte.
Doch bevor man in einem fulminanten, Columbo-ähnlichen Schluss den wahren Mörder präsentiert bekommt, vergeht einige Zeit. Man begegnet anderen vertrauten (Märchen-) Bekannten oder lernt die Besonderheiten der einzelnen Zwerge besser kennen. Jedem wird ausreichend Raum und Kontext gewidmet. Alles in allem eine sehr liebevolle Arbeit, die Freunden großer Krimis bzw. besagten Märchenliebhabern ein Lächeln auf die Lippen zaubern wird.

Ich hätte mich eigentlich – so pauschal – auch mit etwas Abstand zu den beiden Gruppen gezählt. Jedoch fiel mir eine durchgängiges Lesen des eBooks von Ruth M. Fuchs, Autorin bzw. Chronistin des Elfendetektives Erkül Bwaroo, nicht immer leicht. Vielleicht weil mir manche Anspielung zu offen (-sichtlich) dargestellt war. Ich habe in der Tat 4 Anläufe gebraucht, um das Buch zu Ende zu lesen. Aber wie oben schon beschrieben: das mag an meiner Einstellung zu solch‘ phantastischen Werken liegen. Ich habe wieder für mich festgestellt: es ist nicht meine Welt (die der Elfen bzw. Zwerge) und auch nicht mein Genre. Diese Mischung aus Weltliteratur (Agathe Christie) bzw. Märchen (Schneewittchen und die 7 Zwerge) erforderte von mir einen geistigen Spagat, der vielleicht durch meine derzeitigen beruflichen Herausforderungen nicht möglich war.

Aber trotzdem kann ich das Buch „Gestatten, Erkül Bwaroo, Elfendetektiv“** für Freunde dieses Genres bzw. beider „Extreme“ nur empfehlen. Ein netter Zeitvertreib, der sich gut und flüssig lesen lässt. Sprache bzw. bildhafte Darstellung, detailreiche Schilderung der Umwelt bzw. Charaktere und ein wirklich spannendes Ende lassen einen voll auf seine Kosten kommen. Auch wenn man erst einmal (wie ich) seine Scheu überwunden musste, um sich dann voll und ganz auf die Geschichte bzw. ihre Charaktere einzulassen.

In der Reihe ist mittlerweile der 4. Band erschienen. Auch die Website http://www.erkuel-bwaroo.de/ bzw. die Website der Autorin inkl. Newsletter http://www.ruthmfuchs.de bietet dem geneigten Leser weitere Möglichkeiten in diese phantastische Welt unseres Elfendetektives einzutauchen.

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen bzw. Stöbern.

____________________

* Das eBook wurde mir unentgeltlich von der Autorin zur Verfügung gestellt. Dies hat in keiner Weise Einfluss auf meine Beurteilung.

** Amazon Partnernet-Verlinkung

 

Share

Über Nelle

Ich liebe Bücher. Schon bevor ich in die Schule gekommen bin, hat mich die Welt der Bücher gefangen genommen. Und seitdem hat sich nichts verändert. Jedes Buch, dass mir in die Hände fällt, wird gelesen. Na gut... nicht wirklich jedes. Aber fast jedes.
Dieser Beitrag wurde unter Buchempfehlung, Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Fuchs, Ruth M. – „Gestatten, Erkül Bwaroo, Elfendetektiv“

  1. Lea sagt:

    Danke für die tolle Empfehlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.