Schneewehen wirbeln durcheinander

Kalt weht der Wind,

Schneegestöber.

Eisige Flocken tanzen in der Luft.

Getrübt der Himmel, kein Sonnenschein.

Kalt und unbarmherzig ist der Winter.

Schneewehen wirbeln durcheinander,

Schneegestöber.

Vögel plustern das Gefieder.

Kleine Spuren im Schnee.

Kalt und unbarmherzig ist der Winter.

Share

Über Nelle

Ich liebe Bücher. Schon bevor ich in die Schule gekommen bin, hat mich die Welt der Bücher gefangen genommen. Und seitdem hat sich nichts verändert. Jedes Buch, dass mir in die Hände fällt, wird gelesen. Na gut... nicht wirklich jedes. Aber fast jedes.
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Schneewehen wirbeln durcheinander

Kommentar verfassen